Home / Entertainment / Drohne mit Kamera

Drohne mit Kamera

Drohne mit Kamera – Entdecken von Oben

Drohne mit Kamera

Eine Drohne mit Kamera lässt Sie die Sichtweise von oben ganz anders betrachten. Mit Kamera Drohnen können Sie Bilder und Filme aus der Vogelperspektive erstellen. Für viele ein Kindheitstraum – endlich dem Fliegen ein Stück weit näher kommen. Die Drohne mit Kamera wird immer populärer und aufgrund des Überangebots werden die Kamera Drohnen immer erschwinglicher. Sie ist für jedermann geeignet sei es für das Hobby, für den gewerblichen oder im Landwirtschaftlichen Bereich.

Abbildung
Vergleichssieger
DJI Phantom 3 Standard
Unsere Empfehlung
DJI Phantom 4 Pro - Drohne mit Video Kamera
X5HC PRO - 4.5-Kanal Drohne Quadrocopter mit HD Kamera
UDI RC U818A-1 HD
s-idee 01541 Quadrocopter X5C
ModellDJI Phantom 3 StandardDJI Phantom 4 Pro - Drohne mit Video KameraX5HC PRO - 4.5-Kanal Drohne Quadrocopter mit HD KameraUDI RC U818A-1 HDs-idee 01541 Quadrocopter X5C
Unser Vergleichsergebnis
Bewertung1,3Sehr gut
Bewertung1,4Sehr gut
Bewertung1,5Gut
Bewertung1,6Gut
Bewertung1,7Gut
Kundenbewertung
171 Bewertungen

38 Bewertungen

94 Bewertungen

54 Bewertungen

44 Bewertungen
HerstellerDJIDJIs-idee®
Baatterien erforderlichJaNeinNeinNeinNein
geeignet fürAnfänger, FortgeschritteneAnfänger, FortgeschritteneAnfänger, FortgeschritteneAnfänger, FortgeschritteneAnfänger, Fortgeschrittene
max. Reichweite1000 meter7 km70 meter80 meter100 meter
Live- StreamJaNeinNeinNeinJa
max. Akkulaufzeit25 min30 Minuten7 min10 min9 minuten
Gewicht1,4 kg998 gramm1,1kg1,14
Vorteile
  • wird flug­fertig gelie­fert
  • diverse Extra-Funk­tionen
  • sehr robust
  • sehr gute Kamera
  • Video- und Fotoaufnahmen
  • Hinderniserfassung
  • rsatz­teil-Paket inkl.
  • auf Live-Bild umrüstbar
  • ein­ge­bauter Akku-Warner
  • zwei Steu­er­modi für Anfänger und Experten
  • sehr robust
  • viel Zubehör inkl. (z.B. Flug­brille, Ersatz­teile, Akkus)
  • sehr robust
  • inkl. 2 GB SD-Karte
  • inkl. Ersatz-Pro­peller
Nachteile
  • zoomen der Kamera nicht möglich
  • relativ schwer
  • teuer
  • nicht Wasserdicht
  • nicht die beste Kameraqualität
  • Kamera kann nicht geneigt werden
AnbieterJetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen!
Vergleichssieger
DJI Phantom 3 Standard
Nachteile
  • zoomen der Kamera nicht möglich
AnbieterJetzt Preis auf Amazon prüfen!

171 Bewertungen
€ 599,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Unsere Empfehlung
DJI Phantom 4 Pro - Drohne mit Video Kamera
Nachteile
  • relativ schwer
  • teuer
AnbieterJetzt Preis auf Amazon prüfen!

38 Bewertungen
€ 1.588,40
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
X5HC PRO - 4.5-Kanal Drohne Quadrocopter mit HD Kamera
Nachteile
  • nicht Wasserdicht
AnbieterJetzt Preis auf Amazon prüfen!

94 Bewertungen
EUR 99,99
€ 79,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
UDI RC U818A-1 HD
Nachteile
  • nicht die beste Kameraqualität
AnbieterJetzt Preis auf Amazon prüfen!

54 Bewertungen
EUR 144,90
€ 88,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
s-idee 01541 Quadrocopter X5C
Nachteile
  • Kamera kann nicht geneigt werden
AnbieterJetzt Preis auf Amazon prüfen!

44 Bewertungen
EUR 89,99
€ 54,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Das Wichtigste in Kürze

Drohnen mit hoher Preisklasse bedeuten nicht gleich höhere Qualität und bessere Features. Die Preisspanne reicht aktuell von zweistelligen bis hin zu vierstelligen Bereichen.

Die Drohnenanzahl in der Luftsteigt stetig. Um Unfälle zu vermeiden, werden Drohnen wie Flugzeuge koordiniert. Immer öfter benutzen Unternehmen die Fluggeräte für besondere Dienste.

Beim Kauf einer Drohne mit Kamera sollte vor allem auf die Ausstattung, die richtige Reichweite und eine gute Akkuleistung geachtet werden. Das  Gerät sollte problemlos die gewünschten Ziele befliegen können. Und mit der passenden Video und Bildleistung eine atemberaubende Sicht von Oben bieten können.

Worauf Sie beim Kauf einer Drohne mit Kamera achten sollten!

Der Markt und das Angebot von Drohnen mit Kamera ist in den letzten Jahren massiv gewachsen. Jedoch bedenken viele die rechtlichen Voraussetzungen und Regelungen nicht, wenn sie mit dem Gedanken spielen, sich eine Drohne mit Kamera zuzulegen.

Die wichtigsten Fakten zu Drohne mit Kamera für Sie zusammengefasst:

Drohne mit Kamera

  • Zum Steuern einer Drohne wird eine Haftpflichtversicherung benötigt!
  • Nicht jedes Gebiet ist freigegeben und erlaubt es, Drohnen mit Kamera fliegen zu lassen. Infomieren Sie sich also dementsprechend darüber.
  • In der Nähe von Flughäfen, über Menschenmassen, Wohngebieten, Industriegebäuden, Millitär-Einrichtungen und Energieanlagen ist das Fliegen mit einer Drohne mit Kamera nicht gestattet.
  • Das Kennzeichen einer Drohne mit Kamera ist Pflicht. Es muss eine sogenannte Drohnenplakette mit der Anschrift und dem Namen, als auch die Kontaktdaten angebracht werden. Dies ist seit dem 01.10.2017 verpflichtend feuerfest anzubringen.
  • Außerdem kann es bei Drohnen mit Kamera häufiger zur Abstürzen kommen. Achten Sie bitte stehts auf Ihre und die Sicherheit Ihrer Mitmenschen.
  • Die Drohne mit Kamera kann Geschwindigkeiten mit mehr als 100 km/h erreichen! Daher sollten Sie anfangs wirklich etwas mehr Raum haben und eine möglichst unbesiedelte Umgebung wählen. Dennoch sollten sie auch alleine immer fokussiert bleiben.

Die wichtigsten Eigenschaften einer Drohne mit Kamera

Um sich in dem „Drohnen-Dschungel“ zurechtzufinden, möchten wir Ihnen die wichtigsten Kaufkriterien aufzeigen, auf die Sie achten sollten:

  • Stabilität
  • Preis-Leistung-Verhältnis
  • Garantie
  • Kundendienstverfügbarkeit
  • Ersatzteil Beschaffung
  • Handhabung
  • Gewicht
  • Größe

Der Zweck der Drohne mit Kamera

Diese Frage sollten Sie sich vor einem Kauf stellen, denn genau darauf kommt es an. Wenn Sie die Drohne mit Kamera „nur“ für den privaten Gebrauch nutzen möchten, müssen Sie nicht so tief in die Taschen greifen, eine günstige Variante reicht in dem Fall völlig aus.

Die Auflösung der Kamera ist entscheidend!

Die Kamera der Drohne gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Welche für Sie passend ist, hängt von der Nutzung der Drohne ab. Hier die unterschiedlichen Formate:

Drohne mit Kamera

Full-HD

Diese Auflösung können Sie mit der Ihres heimischen Fernsehers vergleichen, diese liegt bei 1.920 x 1.520 Pixeln bei einer 16:9 Darstellung. Das Bild ist qualitativ hochwertig, jedoch für den ausschließlich professionellen Bedarf nicht ausreichend.

2,7k-Auflösung

Die Auflösung ist im Vergleich zu Full HD höher, diese liegt bei 2.704 x 1.520 Pixeln bei einer 16:9 Darstellung. Hier ist die Detailtiefe sehr gut – man diese mit einer Bildschärfe und Detailtiefe einer Blu-Ray vergleichen. Sie besitzt mindestens 12mp und liefert Ihnen Bilder in bester Qualität.

Ultra HD-Auflösung 

Dies ist die höchste Videoauflösung, die es derzeit gibt. Diese liegt bei 3.840 x 2.160 Pixeln bei einer 16:9 Darstellung. Professionelle „Filmer“ können damit gestochen scharfe Aufnahmen machen.

Bildrate Drohne mit Kamera

Diese ist ausschlaggebend für die Bildqualität. Um flüssige Aufnahmen machen zu können, muss die Bildrate entsprechend hoch sein. Es ist entscheidend, wie viele Bilder pro Sekunde die Kamera machen kann.

  • 30 Bilder pro Sekunde (Standard Bildrate)
  • 60 Bilder pro Sekunde (bessere Bildrate, die Bilder wirken dynamischer und viel lebendiger. Jedoch wirkt sich dies stark auf den Kaufpreis aus.)
  • 120 Bilder pro Sekunde (gestochen scharfe Bildqualität, zudem hat man hier die Slow-Motion-Funktion, die im professionellen Bereich sehr gerne eingesetzt wird.)

Weitere Kamera Varianten

Bevor wir Ihnen weitere Kamera Ausführungen aufzeigen, möchten wir nochmal betonen, dass es grundsätzlich die Tragfähigkeit der Drohne eine wichtige Rolle dabei spielt. EinQuadrocopter schafft viel weniger Schubkraft, als ein Hexacopter und sollte mit einer passenden Kamera ausgestattet werden. Zudem ist für die Anbringung einer Kamera an die Drohne eine Aufhängung notwendig. Die Ausführungen werden wir Ihnen nachfolgend ausführlich erläutern.

Drohne mit Kamera

Live Kamera

Das Bild wird live auf einen integrierten Bildschirm oder ein mobiles Endgerät übertragen. Sie können die Aufnahmen direkt über den Bildschirm verfolgen.

Wärmebildkamera

Sie können Ihre Drohne auch mit einer Wärmebildkamera ausstatten. Diese kostet ca. 1.ooo EUR. Allerdings stellt sich die Frage, ob diese Variante für Sie überhaupt erforderlich ist. Wenn Sie “nur” Live Aufnahmen oder Bilder aus der Luft machen möchten, ist die Wärmebildkamera doch eher ein witziges “Gimmick.

ActionCams

Diese Art von Kamera wird häufig im Extremsport verwendet. Die ActionCam wurde für extreme Situationen entwickelt. Die bekannteste Marke ist die HERO-Serie. Die ActionCam verfügt über ein wasserdichtes Gehäuse. Über die Bildkomposition müssen Sie sich mit dieser Kamera keine Gedanken machen, da diese Ultra-Weitwinkel-Optiken mit etwa 120° diagonalem Sichtfeld eingebaut haben. Daher eignet sich diese Variante perfekt für Videoaufnahmen in HD-Auflösung.

Kompaktkameras

Im Vergleich zu den ActionCams liefern Kompaktkameras hochqualitative Fotos. Die Objekte, welche eingebaut sind, sind sehr lichtstark und verfügen über einen optischen Zoom. Damit wird die Aufzeichnung im RAW-Format ermöglicht. Die Kompaktkamera eignet sich perfekt als “Foto-Utensil” für Ihre Drohne.

Drohne mit Kamera

DSLRs

Hierbei handelt es sich um eine digitale Spiegelreflexkamera. Allerdings kann diese Kamera aufgrund ihres Gewichtes nur für Hexa- oder Octocopter genutzt werden. Wenn Sie Ihre Drohne mit dieser Kamera aufrüsten, werden Sie eine riesen Freude in Sachen Fotos haben. Diese ermöglicht beeindruckende, gestochen scharfe Fotoaufnahmen. Zudem eignet sie sich sehr gut für Videoaufnahmen.

Gimbals  für Drohne mit Kamera

Die Kamera wird anhand von Gimbals – sprich Aufhängungen – an Ihre Drohne angebracht. Hier gibt es unterschiedliche Varianten, wie die 2-Achs und 3-Achs-Gimbals. Diese Halterung ist dafür da, die Bewegung der Kamera von Ihrer Drohne zu entkoppeln, was natürlich Sinn ergibt. Wäre die Kamera fest an der Drohne angebracht, so würde jede Bewegung der Drohne sich auf die Kamera auswirken und die Aufnahmen negativ beeinflussen.

2-Achs Gimbals

Diese Aufhängung dient dazu, Neigungs- und Roll-Bewegungen der Drohne auszugleichen. Der Gimbal gleicht die Position der Kamera anhand von Sensoren an den Horizont aus. Dadurch sind ruhige und gleichmäßige Bewegungen und Flüge ohne jegliches Bildwackeln möglich. Durch 2-Achs Gimbals kann die Kamera entlang der Pan- und Tilt-Achsen geschwenkt werden und somit kann eine einfache Ausrichtung erfolgen.

Drohne mit Kamera

3-Achs Gimbals

Auch die 3-Achs Gimbals ermöglichen einen Ausgleich der Neigungs- und Roll-Bewegungen, um gute Aufnahmen zu machen. Jedoch empfielt sich für professionelle Aufnahmen die Anschaffung eines 3-Achs Gimbals für Ihre Drohne mit Kamera. Diese schaffen eine Stabilisierung der Gier-Bewegungen und somit können flüssige Videoaufnahmen mit der Drohne gemacht werden. Insbesondere für Panorama-Aufnahmen sind 3-Achs Gimbals empfehlenswert. Wenn Sie sich einen Gimbal kaufen, dann sollten Sie darauf achten, dass dieser für die Fernsteuerung über ausreichend freie Kanäle für zusätzliche Achsen bietet.

Handheld Gimbals

Dabei handelt es sich um sogenannte Steadicams, mit denen Aufnahmen ohne jegliches Verwackeln oder Verzerren gemacht werden können. Unter anderem bietet der Hersteller DJI mit seiner Osmo-Serie verschiedene Handheld Gimbals an. Was diesen Gimbal von allen anderen unterscheidet, ist die Möglichkeit ein Smartphone daran zu befestigen.

Akku Drohne mit Kamera

Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass der Akku ca. 10 Minuten für einen Flug hergibt. Natürlich ist das für professionelle Aufnahmen kein großer Zeitrahmen, daher gibt es die sogenannten Tuning-Akkus für Drohnen mit Kamera. Allerdings gibt es diese nicht für jedes Modell auf dem Markt, das sollte man vorab recherchieren oder in der Bedienungsanleitung nachlesen. Aber je höher die Leistung des Akkus ist, desto länger die Flugdauer und desto länger das Flugerlebnis.

Gewicht Drohne mit Kamera

Wiegt die Drohne mit Kamera mehr als 2kg wird ein Kenntnis-Nachweis, eine Art Führerschein benötigt. Alle Drohnen mit Kamera, die über 5kg wiegen, sind in Deutschland nicht erlaubt. Um sie zu fliegen, ist eine Sondererlaubnis erforderlich.

Preisrahmen Drohne mit Kamera

Nach unseren Recherchen liegt der Preisrahmen für Drohnen mit Kamera, die eine geringere Leistung haben und eher für den Hobby-Flieger geeignet sind, zwischen 100 bis 500 EUR. Drohnen mit Kamera mit Ultra HD-Kamera und vielen Extras liegen preislich bei etwa 1.300 bis 7.500 EUR. Wie Sie sehen ist das Preis-Leistung-Verhältnis stark von den eigenen Anforderungen und dem Einsatzbereich abhängig.

Die bekanntesten Hersteller von Drohne mit Kamera

Globale Nr. 1 für zivile Drohnen: der chinesische Konzern DJI. Marktanteil ca.: 70%

DJI-Drohen

Der neue DJI Mavic Air ist eine Neuerung in der Geschichte des Chinesischen Herstellers DJI. Er vereint die besten Features und Funktionen in einem kompakten, hochwertigen und vergleichsweise günstigen Fluggerät mit 849,-Euro.
DJI Drohne mit Kamera

Vorteile der DJI-Drohne mit Kamera

  • Faltbar und Handlich
  • Komfortabel steuerbar
  • Akkulaufzeit: 21 Minuten
  • Umgebungserkennung in 3 Richtungen
  • 32 MP Sphären-Panoramas
  • Smart Capture
  • 3-Achsen Gimbal & 4K Kamera

Nachteile der DJI-Drohne mit Kamera

  • benötigt mehrere Batterien über den Tag
  • die Handyverbindung nur im Flugmodus möglich

Parrot Drohne mit Kamera

Der Parrot Bebop Quadcopter ist eine Fun-Drohne zugleich aber auch eine gute Foto-Drohne. Er hat eine einfache Bedienbarkeit, Robustheit und bietet eine  Menge Flugspaß mit den Möglichkeiten die Luft durch eine Foto- Kameradrohne zu sehen. Der Preis liegt zwischen 200 – 1900, – Euro.

Parrot Drohne mit Kamera

Vorteile der Parrot Drohne mit Kamera

  • absolutes Leichtgewicht
  • auch Indoor einsetzbar
  • Reichweite: 50-250 Meter
  • Akkulaufzeit: 25 Minuten
  • Ladezeit:40 Minuten
  • Bildaufnahmen mit 14 MP

Nachteile der Parrot Drohne mit Kamera

  • geringe Flugstabilität
  • geringe Reichweite

Syma-Drohne mit Kamera

Mit seinen vielen Funktionen und dem Zubehör unterscheidet sich die  Syma X5C Drohne außerordentlich von der Konkurrenz.

Die gewichtsoptimierte Form dieses Produkts ist super als bewegliche Indoor- und Outdoor Drohne geeignet.

Exakte Flugmanöver sind durch die genaue Mechanik kombiniert mit der starken Motorentechnik sehr einfach durchzuführen. Der Preis beträgt 110,-Euro

Syma Drohne mit Kamera

Vorteile Syma Drohne mit Kamera

  • Flugzeit: 8-10 Minuten
  • Ladezeit:  60 Minuten
  • Viedeoauflösung: 720 P
  • Reichweite: 80 Meter

Nachteile Syma Drohne mit Kamera

  • hohes Gewicht (steigt dadurch nicht so schnell)
  • nicht die beste Bildqualität
  • kurze Flugzeit-lange Ladezeit

Die unterschiedlichen Typen von Drohne mit Kamera

Quadrocopter

Ein Quadrocopter ist eine Drohne, die über vier Motoren und vier Propeller verfügt.

Die Vorteile von Quadrocopter

  • einfach zu bedienen
  • faires Preisniveau
  • mit Kamera bestückbar (gibt es nicht als Standard Drohne mit Kamera)

Die Nachteile von Quadrocoptern

  • geringe Wendigkeit als auch geringe Geschwindigkeit

Hexacopter

Ein Hexacopter ist eine Drohne, die über sechs Motoren und sechs Propeller verfügt. Auch wenn einer der Motoren ausfällt, fliegt der Hexacopter noch stabil.

Die Vorteile von Hexacopter

  • selbst bei einem Rotorenausfall steuerbar
  • sehr leistungsstark und schnell

Die Nachteile von Hexacopter

  • sehr groß
  • teuer in der Anschaffung

Octocopter

Ein Octocopter ist eine Drohne, die über acht Motoren und acht Propeller verfügt. Ein Octocopter ist eher selten in den Lüften zu sehen, da sie unter anderem sehr teuer ist und rein für den professionellen Bedarf eingesetzt wird.

Die Vorteile von Octocopter

  • hoher Auftrieb
  • mit unterschiedlichen Kameras bestückbar

Die Nachteile von Octocopter

  • sehr schwer
  • eher nur für erfahrene Piloten geeignet, da die Steuerung sehr komplex ist

Wissenswertes über die Drohne mit Kamera

Heutzutage wird die Drohne mit Kamera in zahlreichen Gebieten eingesetzt die Drohne hilft auch in schwierigen Situationen weiter. Sie wird unteranderem in diesen Bereichen eingesetzt.

Landwirtschaft und Forstbetrieb

  • Hochauflösende Luftbilder zur Dokumentation des Zustands von Schäden an Pflanzen, Bäumen oder Ernte beispielsweise für die Versicherung
  • HD Livebildübertragung zur optischen Kontrolle aus der Vogelperspektive in Echtzeit (Live Monitor am Boden)
  • Schutz vor Wildschäden durch den Einsatz von Thermalkameras an Drohnen während der Ernte
  •  Flüge mit Drohne zur Analyse des Bodens, Feldes sowie zur Analyse des aktuellen Pflanzen Zustands
Archäologie
  • Hochauflösende Luftbilder zur Dokumentation von Archäologischen Funden und zur regelmäßigen Dokumentation des Ausgrabungsfortschritt
  • 3D Erfassung durch Multikopter und Photogrammetrie
Vermessungswesen
  • 3D Fassadenvermessung
  • Vermessung zur Volumenbestimmung und Massenermittlung aus der Luft
Industrie
  • Optimale Luftbilder zur Begutachtung und Dokumentation des Zustands sowie zur Visualisierung von Schäden an Industrieanlagen und Maschinen
  • HD Livestreams zur Begutachtung von Industrieanlagen und Maschinen in Realzeit
  • Regelmäßige Untersuchung von viel genutzten Industrieanlagen und Maschine
Versicherung und Gutachten
  • Hochauflösende Luftbilder zur Dokumentation des Zustands von Schäden an Objekten und Bauwerke

 


Aufbau einer Drohne

Quellbild anzeigen

 

Tipps und Tricks für den ersten Flug mit Drohne mit Kamera

Den richtigen Platz finden

Sie sollten zu allererst sicherstellen, dass Sie ausreichend Platz haben – am besten üben Sie auf einem freien Feld, fernab von Wohnsiedlungen und Menschen.

Üben, üben, üben

Wenn Sie das erste Mal mit der Drohne mit Kamera in die Lüfte steigen, werden Sie sich wahrscheinlich etwas schwer tun mit der Steuerung, diese ist am Anfang doch etwas gewöhnungsbedürftig.  Vor allem sind Ihr räumliches Vorstellungsvermögen, als auch Ihr Reaktionsvermögen bei der Steuerung gefragt. Sie müssen sich erstmal an die Bewegungsabläufe “gewöhnen”. Wie heißt es immer so schön? Übung macht den Meister!

Fliegen Sie bitte niemals über Menschenmassen oder Industrie- bzw. Militäreinrichtungen mit Ihrer Drohne mit Kamera. Zudem sollten Sie großen Abstand vor dem kontrollierten Luftraum nahe eines Flughafens halten. 

Steuerung der Kamera

Fließende, langsame Bewegungen sind die Voraussetzung für gute Aufnahmen mit Ihrer Drohne mit Kamera. Dass Ihnen das am Anfang doch etwas schwer fallen wird, ist völlig normal. Sie sollten ausreichend Geduld aufbringen. Wenn Sie den Dreh allerdings raus haben, werden Sie spektakuläre Aufnahmen erzielen können.

Drohne mit Kamera

Einstellungen der Kamera

Seien Sie experimentierfreudig! Probieren Sie die verschiedenen Einstellungen und Möglichkeiten der Kamera aus. Setzen Sie sich mit jedem einzelnen Modus auseinander. Sie werden sehen, dass Sie beeindruckende Aufnahmen machen können – Voraussetzung ist natürlich, Sie verstehen Ihre Kamera und deren Einstellungen.

Die Batterie der Drohne mit Kamera

Durchschnittlich können Sie mit Ihrer Drohne bis zu 25 Minuten fliegen. Das kommt natürlich auch auf den Akku-Typ Ihrer Drohne an. Sie sollten bei jedem Flug immer einen Ersatzakku dabei haben.

Wetter

Sie sollten vor einem Rundflug mit der Drohne mit Kamera den Wetterbericht anschauen. Drohnen mit Kamera fliegen auch bei Wind stabil, doch kommt Regen dazu, sollten Sie den Flug beenden. Sie wollen ja schließlich keinen Absturz provozieren oder?

Die häufigsten Fragen zu Drohne mit Kamera

Wieviel kostet eine Drohne mit Kamera?

Das kommt ganz auf das Modell an. Eine kleine Einsteiger-Drohne mit Kamera kostet um die 100 EUR. Wenn Sie allerdings gewisse Extras und Funktionen haben möchten, dann liegt der Kaufpreis gleich bei 500 EUR. Im Profibereich liegen die Preise zwischen 1.200 bis 7.500 EUR.

Wie weit fliegt eine Drohne mit Kamera?

Die Flugdauer hängt von der Akkuleistung ab. Hat man einen Standard Akku, so liegt die Flugdauer bei etwa 8 bis 12 Minuten. Ist allerdings ein Tuning-Akku an Ihrer Drohne mit Kamera angebracht, so ist die Flugdauer um einiges länger. Sie können damit etwa 8 Kilometer zurücklegen.

Wie hoch darf eine Drohne mit Kamera fliegen?

Die Grenze liegt heute bei 100 Metern und mit FPV Brille bei 30 Metern, was absolut ausreichend ist. Somit hat man die Drohne mit Kamera immer im Blickfeld.

Wie schnell fliegt eine Drohne mit Kamera?

Hier kann man keine genaue Aussage treffen, da dies ebenfalls vom Modell der Drohne mit Kamera abhängt. Drohnen können bis zu 80 km/h schnell fliegen, was aber eher auf Profi-Modelle zutrifft. Die Einsteiger-Modelle und kleineren Drohnen mit Kamera sind gerade mal 20 km/h schnell.

Muss ich eine Drohne mit Kamera versichern und wie hoch sind die Kosten dafür?

Sie benötigen, um mit Ihrer Drohne in die Lüfte steigen zu können, eine Drohnen-Versicherung. Diese kostet ca. 40 EUR bei einer Versicherungssumme von 1 Million EUR. Diese Summe sollten Sie auf alle Fälle abschließen, alles darunter ist eher suboptimal. Im schlimmsten Fall kann Ihre Drohne abstürzen und einen Menschen treffen. Bei Personenschäden geht die Schadenssumme massiv in die Höhe.

Bei wem kann ich eine Drohne mit Kamera versichern lassen?

Eine Drohnen-Versicherung können Sie bei der DMO – Deutsche Modellsportorganisation, der DMFV – Deutscher Modellflieger Verband e. V. oder der MFSD – Modellflugsportverband Deutschland e.V. abschließen. Kontaktdaten und Adressen finden Sie ganz einfach im Internet.

Muss ich einen Flug mit der Drohne mit Kamera genehmigen lassen?

Wenn Sie Flüge, die über 100 Meter liegen, tätigen möchten oder Ihre Drohne mit Kamera mehr als 5 kg auf die Waage bringt, dann müssen Sie den Flug genehmigen lassen. Gerade, was gewerbliche Flüge betrifft, die später auf Plattformen wie YouTube hochgeladen werden, um damit Umsätze zu machen, ist eine Genehmigung zwingend erforderlich. Eine Genehmigung erfolgt über die jeweilige Bezirksregierung.

Wie müssen Drohnen mit Kamera gekennzeichnet werden?

Ab einem Gewicht von 250 Gramm muss eine Drohnenplakette mit der Anschrift und dem Namen, als auch die Kontaktdaten auf der Drohne mit Kamera angebracht werden.

Fazit – Drohne mit Kamera

Für Ihre Drohne mit Kamera und damit eine perfekte Sicht aus der Vogelperspektive aber auch für ein gewerbliches Nutzen sollten Sie nicht am falschen Ende sparen aber auch nicht gleich auf das erst bessere und somit vielleicht teuerste Produkt zugreifen. Denn es bedeutet nicht gleich das das teuerste Produkt das beste ist. Lassen Sie sich also auf Ihre Bedürfnisse beraten.

Und finden Sie eine Drohne die Ihnen lange Freude bereitet und vielleicht  auch für Ihr Gewerbliche Nutzen perfekt geeignet ist. Außerdem sollten Sie immer stets die Regeln beachten die so eine Drohne mit Kamera mit sich bringt, und alles immer sinngemäß ausführen.

DJI Phantom 3 Standard
von DJI
  • 2.7K HD Video
  • 12 MP Fotos
  • 3-Axis Gimbal
  • Lieferumfang:Phantom 3 Standard;12MP Kamera;Gimbal;Remote Controller;Battery Charger;Intelligent Flight Battery 4480 mAh
DJI Phantom 4 Pro - Drohne mit Video Kamera
von DJI
  • ÜBERBLICK: Die Bordkamera hat ein neues Design mit einem 1" CMOS-Sensor mit 20 Megapixel. Die eigens entwickelte Linse besteht aus acht Elementen, die in sieben Gruppen angeordnet sind.
  • HINDERNISERKENNUNG: FlightAutonomy wird um einen zusätzlichen Satz hochauflösender Sensoren mit Stereo-Vision erweitert, die auf der Rückseite der Phantom 4 Pro angeordnet sind.
  • FERNSTEUERUNG: Die Phantom 4 Fernsteuerung ist ein vielseitiges kabelloses Kommunikationsgerät, das das Video Downlink System und die Fernsteuerung der Drohne vereint.
  • VERSCHIEDENE FLUGMODI: Für die verschiedenen charakteristischen Flugarten, die für verschiedene Produktionen benötigt werden, bietet die Phantom 4 Pro drei Flugmodi: P (Position), A (Atti) und S (Sport).

Siehe auch

Bluetooth Soundbar

Bluetooth Soundbar

Das Produkt Bluetooth Soundbar Eine Bluetooth Soundbar ist ein Lautsprecher, der eine längliche Form, schmale …